Zecken, FSME, Borreliose

Das Thema rund um Zecken hat zu allgemeiner großer Verunsicherung geführt.

Die Frühsommer-Meningo-Enzephalitis(FSME) ist eine entzündliche Erkrankung des Gehirns oder der Hirnhäute, die durch das FSME-Virus ausgelöst werden kann. Die Viruserkrankung ist in vielen Ländern Europas und Asiens verbreitet und kann über einen Zeckenbiß übertragen werden.

Die STIKO empfiehlt die Impfung vorbeugend allen Personen, die sich in Risikogebieten aufhalten und best. Berufsgruppen. 90% der an FSME Erkrankten infizieren sich bei Freizeitaktivitäten, z.B. beim Wandern, Golfen, Angeln. Zecken leben in Bodennähe, wobei wir oft die Zecken beim Vorbeigehen abstreifen. Mit der Impfung können Sie sich gegen die Krankheit schützen.
Die Impfung besteht aus drei Injektionen. Die ersten beiden werden im Abstand von ein bis drei Monaten verabreicht, die dritte Impfung folgt nach neun bis zwölf Monaten. Der Impfschutz beginnt etwa 14 Tage nach der zweiten Impfung.
Prinzipiell wie bei allen Insektenstichen: Tetanusschutz überprüfen!

Borreliose(Lyme-Disease) ist eine weitere Erkrankung, die von Zecken übertragen werden kann. Auslöser sind Bakterien. Wird eine Borreliose rechtzeitig in der frühen Infektionsphase  und ausreichend mit Antibiotika behandelt, heilt sie folgenlos aus. Späte chronische Formen sind selten und beruhen meist auf Schäden am Nervensystem oder an den Gelenken.
Gegen Borrelien gibt es noch keinen sicheren Impfschutz.

www.Zeckeninfo.de, www.zecken.de

Weitere Informationen in unserer Hausarztpraxis.