Seit dem 1.März ist zumindest aus meteorologischen Sicht Frühlingsanfang. Der lange und kalte Winter neigt sich dem Ende zu- der Frühling kommt jetzt langsam aber sicher. Doch trotz Erwachen der Natur will sich bei bis zu einem Viertel der Menschen die Frühlingsaufbruchstimmung nicht so recht einstellen. Es wird über Kraftlosigkeit, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und Gereiztheit geklagt.

Das fehlende Licht, die Hormone und die Ernährung können Ursache sein.

Wichtig: RAUS, auch an Regentagen und frische Luft und Licht tanken! Im Frühjahr ist Umschalten auf Aktivität angesagt: regelmäßig joggen oder walken, Gartenarbeit, mit dem Fahrrad zum Einkaufen oder zur Arbeit fahren bringen den Winterschlaf aus dem Körper, vertreiben schlechte Laune und bringen den Kreislauf in Schwung.
Auch sollte man jetzt möglichst viel frische und eher leichte Kost zu sich nehmen.
Frische Kräuter, Obst und Gemüse sind gegen Frühjahrsmüdigkeit zu empfehlen, da sie viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten.
Hilfreich können auch Nahrungsergänzungsmittel sein. Spezielle Frühjahrskuren bieten sich an.